Christoph Simon ist Schriftsteller und Slam Poet.

Er ist zweifacher Schweizer Meister im Poetry Slam (2014 und 2015) und Gewinner der Sprungfeder der Kabarett-Tage in Olten. Zurzeit ist er unterwegs mit dem berndeutschen Solo-Kabarettprogramm Wahre Freunde, das von der SonntagsZeitung im Comedy-Rating 2016 auf den 3. Rang gewählt worden ist. Im Herbst folgt die Premiere des Programms Zweite Chance.

Den Roman Spaziergänger Zbinden nennt die NZZ „ein tiefgründiges Buch mit einem Protagonisten, dessen Betrachtungen erheitern und dessen Lebensgeschichte berührt.“ Simons Bücher und Texte sind in neun Sprachen übersetzt und mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet worden, u. a.: ProLitteris Förderpreis 2016, 1. Preis St. Petersburg liest 2015, Berner Literaturpreis (2006 und 2010).

Videos: Giacobbo/Müller, Comedy aus dem Labor, Schweizermeisterschaft 2014, Interview SRF Schnabelweid

Auftritte:

28. September, Chur: Slam-Show mit Stefanie Grob und Simon Chen im Forum Würth

23. Oktober, Sursee: Wahre Freunde an Soorser Comedy Täg

25. Oktober, Bern: PREMIERE Zweite Chance in der La Cappella

26. Oktober, Bern: Zweite Chance in der La Cappella

27. Oktober, Bern: Zweite Chance in der La Cappella

29. Oktober, Bern: Zweite Chance in der La Cappella

2. November, Winterthur: Doppelsolo mit Michel Gammenthaler im Casinotheater

4. November, Biglen: Wahre Freunde

10. November, Thun: Wahre Freunde bei SILEA

17. November, Chur: Zweite Chance in der Klibuehni

3. Dezember, Kerzers: Zweite Chance im Gerbestock

9. Dezember, Burgdorf: Wahre Freunde im Casino Theater

27. Januar, Zürich: Zürcher Premiere Zweite Chance im Hochhaus

28. Januar, Zürich: Zweite Chance im Hochhaus

3. Februar, Nidau: Zweite Chance im Kreuz

4. März, Schöftland: Zweite Chance im Härdöpfuchäuer

11. März, Langnau i/E: Zweite Chance im Keller-Theater

18. Màrz, St. Gallen: Zweite Chance in der Kellerbühne

BÜHNENPROGRAMME:

ZWEITE CHANCE (90 Min.)

Solo-Kabarett von und mit Christoph Simon. Ab Oktober 2016.
„Was wäre, wenn wir einmal am Tag die Chance hätten, zehn Minuten zurück zu spulen und eine andere Entscheidung zu treffen? Einen anderen Weg zu wählen?“
Alles läuft berauschend bei Simons daheim: Die Kinder erziehen den Vater. Der Vater arbeitet an seiner Reparaturstrategie: „Anschreien, draufschlagen, Sekundenleim“. So weit, so zauberhaft. Wäre da nicht dieser Fremde, der auf einmal vor der Tür steht und alles auf den Kopf stellt. Plötzlich muss Simon sein Herz öffnen und kämpfen. Was er auch tut: Furchtlos, krisenfest und nervenschwach.
ZWEITE CHANCE ist eine Liebes- und Kapitulationserklärung an den Alltag. Eine urkomische Inititationsreise zu den Quellen der Zuversicht und des Wandels. ZWEITE CHANCE ist eine Komödie rund ums Geschenk, immer wieder Anfänger zu sein und von Vorne beginnen zu dürfen.

WAHRE FREUNDE (90 Min.)

«Freunde sind Menschen, die einem helfen, ohne dass man ihnen drohen muss.» In seinem ersten abendfüllenden Kabarett-Programm erzählt Christoph Simon von seinen Freunden: Von Serge, mit dem er das Konfirmationslager verbracht hat – an eine Tanne gefesselt. Von Max, zusammengeschweisst dank Interrail und Baywatch. Von Reisebekanntschaften und Arbeitskollegen und Verliebtheiten, die zu Freundschaften gewachsen sind. Was macht Freundschaft aus? Wie erhält man sie in schwierigen Phasen? Was tut man, wenn die Freundin des besten Freundes besser zu einem selber passen würde? Wie verhindert man stilvoll, von Freunden angepumpt zu werden? Simon zeichnet ein Bild der Freundschaft in all seiner Widersprüchlichkeit und plädiert für eine gelassene Lebensführung inmitten sich findender und sich auflösender Freundschaften.

„In gleichförmigem, fast monotonem Berndeutsch und mit betörender Präsenz erzählt er seine Geschichten. Da ist kein Stocken und Verhaspeln, kein Wort zu viel, kein Atemholen, einfach so.“ Sarah Jäggi, ZEIT

„Die Kabarett-Überraschung schlechthin.“
Michel Gammenthaler

„Die Zuschauer in der Alten Oele hingen von der ersten bis zur letzten Minute förmlich an seinen Lippen, Christoph Simon begeisterte sie mit seiner fesselnden Mimik und seinem trockenen Humor.“ Damaris Oesch, Thuner Tagblatt

„Er ist wieder drin, und sie ist schön, diese stille und ganz leicht vergeistigte Comedy.“ Valentin Kimstedt, Tageswoche

„Schriftsteller Simon war bis anhin ja vor allem bei Anlässen zugegen, bei denen traditionellerweise abgelesen wird und galt entsprechend mit seinen oft frei vorgetragenen Texten als Sonderfall. Nun hat er mit seinem Kabarett-Programm in ein Format gewechselt, in dem Ablesen kein Thema mehr ist, Netz und doppelter Boden also wegfallen. Diesen Wechsel hat Simon mit Bravour vollzogen, von Nervosität vor ausverkauften La-Capella-Rängen keine Spur.“ Gisela Feuz, Der Bund

„Christoph Simon hat Erfolg mit seiner besonderen Art. Während andere Slam Poeten laut sind und gerne auf den Putz hauen, überzeugt Simon mit einem ruhigen, eher leisen Auftritt, mit Tiefgang und schwarzem Humor.“ Susanne Sturzenegger, Radio SRF 1

„Man setzt sich der raffinierten Wortgewalt und ultradichten Präsenz des 44-jährigen doppelten Slam-Poetry-Schweizer-Meisters aus dem Emmental zwei Stunden lang aus und merkt nicht, wie die Zeit vergeht.“ Christian Hubschmid, SonntagsZeitung

GLÜCK IST (45-60 Min)

„Glück ist, wenn man mit Menschen, mit denen man nichts zu tun haben will, auch tatsächlich nichts zu tun hat.“ Simon erzählt vom Leben als Mann, von der nächsten Ex-Freundin, von Desastern am familiären Raclette, von gewöhnlichen Menschen in aussergewöhnlichen Situationen. Heitere und gefühlvolle Slam Poetry in Berner Mundart, mit denen Simon das Kabarett-Casting an den Oltner Kabarett-Tagen gewonnen hat. Eine kleine Comedie humaine rund ums Streben nach Glück.

„Spoken-Word-Artist Christoph Simon ist eine echte Entdeckung.“ Jacqueline Lausch, Oltner Tagblatt

Auszeichnungen und Lesereisen

2016 3. Rang beim Comedy-Rating der SonntagsZeitung
2016 ProLitteris Förderpreis 2016
2015 Schweizermeister im Poetry Slam an den Poetry Slam Meisterschaften in Zürich
2015 1. Preis für Franz bei „St. Petersburg liest, Kategorie Bester Roman in russischer Übersetzung
2015 Gewinner „Sprungfeder“ der Oltner Kabarett-Tage
2014 Schweizermeister im Poetry Slam an den Poetry Slam Meisterschaften in Basel
2014 Gewinner Kabarett-Casting in Olten
2013 Lesereise Ukraine mit Übersetzerin Nelia Vakhovska
2013 Lesereise Russland mit Übersetzer Aleksei Shipulin
2012 Zbinden’s Progress nominiert für den Edinburgh First Book Award
2012 Lesereise USA mit Übersetzer Donal McLaughlin
2012 Writer-in-Residence in New York
2011 Lesereise Iran mit Übersetzer Farsin Banki
2010 Lesereise Mexiko
2010 Stadtschreiber in Buenos Aires
2010 Berner Literaturpreis für „Spaziergänger Zbinden“
2010 Arte-Kulturperle für „Spaziergänger Zbinden“
2006 Berner Literaturpreis für „Planet Obrist“

BIO

Christoph Simon, geboren in Langnau im Emmental, aufgewachsen im Berner Oberland. Er besuchte das Gymnasium in Thun und die allgemeine Swiss Jazz School in Bern. In der Folge bereiste er Israel, Jordanien, Ägypten, Polen, Argentinien, London. Er studierte vier Semester Psychologie und Humangeografie in Basel. Seit 2001 freier Schriftsteller.

Zusammen mit Urs Mannhart und Lorenz Langenegger ist Simon Mitglied der Autorengruppe Die Autören. Regelmässig ist er als Kabarettist, Slam Poet und  Schreibwerkstattleiter tätig. Mit Schulklassen verfasst er Schulhausromane.

WERKE

Romane

Franz oder Warum Antilopen nebeneinander laufen
Luna Llena
Planet Obrist
Spaziergänger Zbinden
Viel Gutes zum kleinen Preis (Sammelsurium)

Kinderbuch

Häsin Mels und Hase Fitz

Gedichte

ein pony in nachbars park, ein rennpferd in meinem

Hörbücher

Spaziergänger Zbinden
Häsin Mels und Hase Fitz und der Teichgruselgolz
Franz oder Warum Antilopen nebeneinander laufen